Handwerkskunstbasar

Das eckHAUS ist der urigste Ort, den ich kenne! Man kommt rein und steht praktisch mitten in den 50ern. Die Möbel sind so verschieden, wie die kreativen Werke, die hier jeden Mittwoch Abend entstehen. Jetzt sind schon ein paar Wochen vergangen, seit der Handwerkskunstbasar in diesen wundervollen Räumlichkeiten stattgefunden hat. Zeit für einen kleinen Rückblick!

Die Bilder lassen ahnen, wie es am 05.12.2015 in der Westbahnstraße 11 ausgesehen hat. Es war voll, sehr gemütlich und familiär. Gegen kleines Geld gab es Getränke und Kuchen, während man in 3 liebevoll hergerichteten Räumen stöbern gehen konnte. Die nächsten Bilder zeigen Impressionen der Stände, die ich dieses Jahr noch gelungener empfunden habe, als im Jahr davor.

Wie man sieht, war für jeden Geschmack etwas dabei - Backmischungen, Karten, Gehäkeltes, Genähtes, Arbeiten aus Holz und auf Leinwand, Lampen, Taschen, Mützen - ich kann gar nicht alles aufzählen! Was auch immer wieder schön ist - man kann vor Ort bewundern, wie einige Werke entstehen. In den ruhigeren Minuten habe ich also gerne Mäuschen gespielt. Apropos! Mein Stand sah so aus:

Aber unsere 16 Stände waren nicht das Einzige, was zu der umwerfend guten Stimmung beitrug. Nachmittags hatten wir den Nikolaus vor Ort, der sich die Zeit nahm, nicht nur mit jedem Standinhaber, sondern auch mit allen Gästen ein Pläuschchen zu halten. Natürlich hatte er Süßigkeiten und Mandarinen im Überfluss dabei! Ganz sicher darf man auch nicht die wunderbare Zweimannband vergessen, die für rhythmische und entspannende Unterhaltung sorgte. Ein rundum gelungener Tag. Danke eckHAUS, dass ich wieder dabei sein durfte!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0